, , ,

Wolverine

James Logan Howlett



Biografie

Wolverine ist wahrscheinlich der berühmteste Mutant des Marvel-Universums und seine Adamantiumkrallen eine der gefürchtetsten Waffen. Jedoch wurde James Howlett schwächlich und kränklich 1882 in Alberta, Kanada geboren. Seine Mutter Elizabeth Howlett und der Gärtner Thomas Logan, der auf den Ländereien ihres Ehemanns arbeitet, hatten eine Affäre, deren Frucht er ist. Als Thomas Logan, blind vor Wut und Alkohol versuchte, die Familie Howlett zu töten, manifestierte sich die Mutation Wolverine (dt. Vielfraß) in Form von Klauen aus Knochen und einer ungewöhnlichen Wut. Bei diesem Vorfall endete er in einem Massaker und Wolverine blieb als Waise und traumatisiert zurück, so dass sein regenerativer Faktor es ihn vergessen ließ.

Wegen seiner seltsamen Beziehung zu seinem Gedächtnis – er vergisst einige Dinge, man ließ ihn anderes vergessen und er erinnert sich lieber nicht an viele weitere -, ist Logans Biographie nicht immer so vollständig und auch nicht so wichtig, wie sie sein sollte. Er kämpfte im Ersten und Zweiten Weltkrieg in der kanadischen Armee innerhalb der Devil’s Brigade (dt. die schwarzen Teufel), kommandiert von Silas Burr, aber seine Beziehung zur Armee würde mit seiner Aufnahme in das Programm Waffe X während des Kalten Krieges kommen.

Unter Leitung der CIA versucht das Programm Waffe X das „Problem“ Mutant durch die Schaffung eines Teams für Sonderoperationen anzugehen, das aus Mutanten wie ihm oder Sabretooth (dt. Säbelzahn) besteht. Im Rahmen dieses Programms, wird er einer Operation unterzogen, die jeden einzelnen seiner Knochen mit Adamantium abdeckt, etwas, was nur dank seiner Stärke und seines Regenerationsfaktors möglich ist, der verhindert, dass ihn dieses Material vergiftet. Das von Dr. Cornelius Hines durchgeführte Experiment versucht auch, ihn zu einer gehorsamen Bestie zu programmieren, was nicht zu sehr guten Ergebnissen führt.

Nach der Flucht und in einem amnesischen und wilden Zustand schickt ihn der Bösewicht Romulus – der schon seit Längerem die Fäden um Wolverine herum zog – auf eine Mission, um Professor X zu töten. Diesem gelingt es jedoch, die auf Logan ausgeübte Gedankenkontrolle zu beseitigen, und er bietet ihm gleichzeitig ein Zuhause, eine Familie und einen Sinn in der Xavier’s School for Gifted Youngsters (dt. Xavier’s Schule für Hochbegabte). Von jenem Moment an gehörte Wolverine den X-Men in verschiedenen Positionen an und war dabei stets mit dem X-Emblem und der Angelegenheit der Muntanten assoziiert.

Persönlichkeit

Logan ist eine der einsamen Personen des Marvel-Universums. Überdrüssig, den Personen, die er mag, Schaden zuzufügen, oder dass ihnen wegen ihm Schaden zugefügt wird, zieht er sich oft aus ihren Leben zurück, bevor es zu spät ist. Dem muss hinzugefügt werden, dass er eine wilde und rasende Seite hat, die er zu kontrollieren versucht, und dass es ihm egal ist, seine Feinde zu töten, damit sie keine erneute Gefahr darstellen, was ihn zu einem der gefährlichsten Superhelden macht. Trotzdem ist sein charakteristisches Merkmal sein großer Sinn für Ehre und Pflicht, gegen den er sich widersetzt, weil er versucht, so zu tun, als ob ihm alles und jeder egal sei, aber angesichts dessen er stets nachgibt.

Freunde und Feinde

Als Mitglied der X-Men hält er wegen seines Charakters einen „bemerkenswerten Unterschied“ zu seinem Anführer Cyclops aufrecht, zumindest weniger flexibel beim Umgang mit der Autorität. Er unterhält jedoch eine erstaunliche Beziehung zu dem Pazifisten Nightcrawler, vielleicht wegen der Gegensätzlichkeit seines Charakters, und dem sowjetischen Riesen Colossus, mit dem er eine charakteristische Bewegung namens „Fastball special“ gemeinsam hat. Außerhalb der  X-Men sollte man sein absolutes Vertrauen in Nick Fury, Steve Rodgers und Spider-Man hervorheben.

Im Hinblick auf Feinde ist er schon so lange im Marvel-Universum, dass er sich mit fast allen auseinandergesetzt hat – einschließlich Helden! Namor, Nitro, Mr. Sinister, Shaw, Magneto, Sabertooth und ein langes Etcetera haben Wolverines Krallen allzu nah für ihr eigenes Wohlbefinden gesehen. Trotz alledem ist sein größter Feind er selbst und das Martyrium seiner weitläufigen, blutigen und schmerzhaften Erinnerungen bezwingt ihn.



Marvel Cinematic Universe

Hugh Jackman ist wahrscheinlich der erste Schauspieler dieses Jahrhunderts, dessen Gesicht, Name und Aussehen vollständig mit einer Comicfigur assoziiert wird. Den ersten X-Men-Filmen gebührt viel Verdienst, da der Filmmarkt nicht an das Genre der Superhelden gewöhnt war. Ein Großteil des Erfolgs liegt in der Wahl des Australiers als Wolverine und in der Tat ist er – zusammen mit Stan Lee – der Einzige, der in allen X-Filmen von Marvel – 10 Filme(!), wenn auch nur in einer Maske – auftritt.

Bei den Gruppenfilmen ist es wesentlich, seine Beziehung zu Jean Grey – Framke Jassen – hervorzuheben, in die er verliebt ist und deren Tod ihm sehr nahegeht, sowie mit Professor X, der Einzige, der in der Lage ist, ihn zu verstehen, und fast eine Vaterfigur für ihn. Nicht vergessen werden darf, dass er auch seine eigene Trilogie hat. Origins: Wolverine, Weg des Kriegers und Logan – The Wolverine. Obschon die ersten beiden nicht übermäßig brillant sind – der erste ist eine Katastrophe mit Spezialeffekten, ganz zu schweigen von Deadpool, der darin auftritt, und der zweite zielt auf den japanischen Markt ab – verdient der jüngste, Logan – The Wolverine besondere Erwähnung.

Es handelt sich um eine Verfilmung des Comics Old Man Logan (dt. Der alte Logan), wo Wolverine sich in einer Welt befindet, wo keine Mutanten mehr entstehen, und er muss die Schuld auf sich nehmen, den Rest der X-Men sterben gesehen zu haben. Abgesehen davon, dass es die letzte Darstellung von Hugh Jackman als Wolverine ist – und wahrscheinlich auch die von Patrick Stewart als Charles Xavier -, ist es auch die erste, die X-23, die „Tochter“ von Wolverine, vorstellt. Mit prächtigen schauspielerischen Leistungen und einer persönlichen Geschichte, die über die üblichen Auseinandersetzungen hinausgeht, hebt sich dieser Film nicht nur von den vielen – sehr vielen – Superheldenfilmen ab, sondern ist wahrscheinlich einer der besten Western in 30 Jahren.

Kräfte

Logans Kräfte gehören zu den bekanntesten im Marvel-Universum. Ein außerordentlicher Regenerationsfaktor, der es ihm ermöglicht, sich in den schwierigsten Situationen zu regenerieren – in Civil War regeneriert er sich, als nur sein Skelett übrigblieb – macht es ihm darüber hinaus möglich, sein Skelett aus Adamantium auszuhalten, das ihn praktisch unzerstörbar macht. Seine drei einziehbaren Krallen an jeder Hand ermöglichen es ihm einzig abhängig von der Kraft – oder vielmehr Superkraft -, die bei jedem Schlag die Geschwindigkeit des Schnitts bestimmt, alles Mögliche zu zerschneiden. Zu all diesem kommt eine erstklassige militärische Ausbildung, was ihn äußerst gefährlich macht, auch wenn er nicht immer der Intelligenteste ist.

Radar de Poder Lobezno

Zusammenfassung

Ein Wolf im Wolfspelz

Wolverine ist eine derjenigen Figuren, die das Marvel-Universum am besten repräsentieren. Charismatisch, mächtig, unruhig und mit einem ziemlich lächerlichen Kostüm ist er immer die gefährlichste Person im Raum – oder zumindest gibt er es vor. Und überdies ist er Mutant. Diese 1,60 m pure Zerstörung, die sowohl in einer Stadtviertelauseinandersetzung sein, als auch sich mit einem kosmischen Wesen wie Dark Phoenix auseinandersetzen können, sind ein Beispiel dafür, was Marvel-Comics am besten machen. Extrem nah und alltäglich zu sein und gleichzeitig die Tür zu einer unendlichen Fantasiewelt zu öffnen, wo sogar ein Wolf das Universum retten kann.