, ,

Iron Fist

iron fist

Biografie

Iron Fist (dt. Eisenfaust) ist eine der unsterblichen Waffen und damit beauftragt, die himmlische Stadt K’un-Lun zu beschützen. Ferner ist Iron Fist eine Person namens Daniel „Danny“ Rand. Sein Vater, der erfolgreiche Unternehmer Wendell Rand, war davon besessen, in die Stadt zurückzukehren, deren Erbe er einst war und aus der er – wegen Problemen mit Frauen – vertrieben worden war. Aus diesem Grund reist er zusammen mit seiner Frau Heather, seinem neunjährigen Sohn Danny und seinem Geschäftspartner Harold Meachum in den Himalaja, um nach der mystischen Stadt zu suchen, die nur alle paar Jahre zugänglich ist. Jedoch erleiden sie einen Unfall und Harold, anstatt ihnen zu helfen, drängt Wendell zu einem Todessturz und lässt Heather und Danny zurück. Verfolgt von einem Wolfsrudel bleibt Heather zurück und stirbt, um Danny Zeit zu geben, eine schwache Hängebrücke zu überqueren, die ihn schließlich in die Stadt in den Bergen, K’un-Lun bringt.

Dort wird er aufgenommen und wie einer unter vielen in den Kampfkünsten ausgebildet, obgleich er sich schnell von seinen Kameraden abhebt. Rigoros geschult vom Meister Leí-Kung, wird ihm, der niemals stirbt, mit 19 Jahren die Gelegenheit geboten, der Schlange Shou-Lao entgegenzutreten. Es ist der Körper der Schlange, der ihm seine charakteristische Tätowierung gibt, und nachdem er sie besiegt hat, steckt er seine Fäuste in das Herz der Kreatur, was ihm die Kraft der Iron Fist verleiht.

Obgleich seine Verantwortlichkeit sein würde, sein ganzes Leben lang den Zugang zu K’un-Lun zu bewachen, beschließt er von Haß verzehrt, auf der Suche nach Rache nach New York zurückzukehren. Drauf und dran, Harold Meachum zu töten, wird er sich des Irrtums seiner Taten bewusst und beschließt, ihn am Leben zu lassen – nur damit er dann von einem von Khan ausgesandten Ninja ermordet wird. Ohne klare Richtung, nachdem er seine zwei einzigen lebenswichtigen Missionen verloren hat, nimmt Danny eine für ihn neue und merkwürdige Richtung auf, das Leben im Big Apple.

Persönlichkeit

Die Besessenheit, Rache am Tod seiner Eltern zu nehmen, war für Danny so wichtig, dass er sich verloren und verwirrt fühlt, als er nicht imstande ist, dem Leben von Harold ein Ende zu setzen. Wer bin ich, wenn ich nicht imstande bin, diejenige Person umzubringen, die mir in dieser Welt am meisten Kummer bereitet hat? Diese Zweifel sind Teil der Persönlichkeit von Iron Fist, der auch dazu neigt, sich die Schuld für den Tod von Unschuldigen zu geben und Gewalt sein zu lassen, aus Angst, mehr Gewalttätigkeit zu erzeugen. Trotzdem ist er nicht selbstzufrieden und es gefällt ihm auch nicht, sich zu geißeln, da er imstande ist, das Leben zu genießen und nett zu den Leuten zu sein, die um ihn herum sind.

 Freunde und Feinde

Obwohl er normalerweise nicht um Hilfe bittet und häufig im Alleingang arbeitet, ist er dennoch nicht abgeneigt, im Team zu arbeiten, wenn es die Situation erfordert. Daher vereint seine Gruppe von Partnerschaften – initiiert durch den geringen kommerziellen Erfolg der Figur – Spider-Man, Namor oder Wolverine. Seine Beziehung zu Luke Cage ist besonders stark und intensiv und es ist Danny, der die Erschaffung des „Unternehmens“ Heroes For Hire (dt. Helden gegen Bezahlung) finanziert, mit ihm Misty Knight und Colleen Wing.

Natürlich hat ein Multimillionär mit einer Eisenfaust, der Kung Fu beherrscht, mehrere Feinde, einige davon geschworen bis zum Tod. Einerseits ist er vereidigter Feind der kriminellen Ninja-Organisation The Hand, sowie des Meisters Khan. Andererseits ist er auch gegen weltlichere Feinde wie Norman Osborn oder Kingpin angetreten. Trotz allem ist sein Erzfeind Davos, Steel Serpent (dt. Stahlschlange), ein Schüler wie er, der nicht mächtig genug war, um Shou-Lao zu besiegen, und den Neid und Eifersucht dazu gebracht haben, sogar für Hydra zu arbeiten, um die himmlischen Städte zu zerstören, in denen er geboren wurde.

Marvel Cinematic Universe

Iron Fist ist der letzte der Defenders (dt. Verteidiger), der zu Netflix kommt. Möglicherweise war sie deshalb die Serie, die es am schwersten hatte, erfolgreich zu sein. Dargestellt von Finn Jones – Game of Thrones – geht Danny Rand nach New York zurück, um Antworten zum Tod seiner Eltern zu suchen. Unter Mithilfe von Jessica Henwick in der Rolle von Collen Wing setzt er sich mit The Hand von Madame Gao in den Straßen und Dojos von New York auseinander. Trotzdem ist der wahre Schurke der Serie Harold Meachum – David Wenham, Faramir im Herrn der Ringe -, eine Art Dorian Gray, der seine Familie und die um ihn herum erstickt.

Andererseits, und obgleich wir in der Serie nicht zu viel von K’un-Lun sehen, lässt uns der Auftritt von Davos – und des Symbols auf seiner Brust auf den Heroinpäckchen bereits von der ersten Staffel von Daredevil an – denken, dass Steel Serpent eine Realität in den folgenden Staffeln sein wird. Auch so ist die Serie mehr als sehenswert und letztlich ist es nicht einfach, die mystische Episode von Iron Fist zu verfilmen. Wir werden sehen, wohin die Figur fortschreitet, wenn sie sich mit Jessica Jones, Luke Cage und Daredevil in den Defenders zusammenschließt.

Kräfte

In seiner normalen Form ist Daniel Rand der Gipfel des Menschlichseins, ausgebildet und vorbereitet, um der definitive Meister der Kampfkünste zu sein. Nicht mehr und nicht weniger. Das bedeutet, dass er körperlich vielleicht kein Übermensch ist, wie es der Fall von Captain America oder Luke Cage sein kann, und sein Kraft- und Geschicklichkeitsniveau nähert sich beispielsweise denen von Daredevil an. Dennoch befindet er sich mystisch doch unter den mächtigsten Figuren des Marvel-Universums. Einerseits kann er sein Chi in seine Fäuste kanalisieren, die sich in Stahl verwandeln, der imstande ist, einen Zug zu stoppen. In gleicher Weise kann er jene innere Kraft auch verwenden, um sich und andere zu heilen. Schließlich kann er durch die für Magier wie Dr. Strange reservierten Astralebenen wandern und mehr als einmal hat er sich in ihnen duelliert.

Zusammenfassung

Aggressiver Manager

Danny Rand ist ein klares Beispiel einer Person, die nicht in Einklang mit ihrer Zeit geht. In der Tat wurde er nicht in unserer Welt erzogen und folglich führen seine moralischen Werte dazu, dass er viele Situationen, Ungerechtigkeiten oder einfach Gewohnheiten des täglichen Lebens nur schwer versteht. Mehr noch, wenn wir berücksichtigen, dass er Erbe einer der größten Firmen des Erdballs ist, Rand Industries. Er möchte die Veränderung sein, die er in der Welt sehen möchte, aber die Widerstände, auf die er stößt, sind groß und sehr mannigfaltig. Glücklicherweise wird sein Geld – oder seine Faust – mit den meisten Hindernissen fertig, die sich ihm bieten.